wroost-09Im Garten des Pfarrgartens in Warnemünde, unweit des Kirchenplatzes und dem Heimatmuseum, entsteht in den nächsten Monaten die Skulptur einer Warnemünder Fischfrau.
Der Rostocker Holzbildhauer Harald Wroost entlockt die Figur einem 200 Jahre alten Eichenstamm.
Das Eichenholz wurde vom Forstamt Rostock gestiftet und stammt aus der Rostocker Heide.
Vorbild für die Holzfigur ist ein Gemälde aus dem 19. Jahrhundert, das im Heimatmuseum Warnemünde zu bewundern ist und die junge Warnemünderin Katharina Kräft zeigt.
Viele Frauen besserten durch den Fischverkauf das Einkommen der Familie auf. Die meisten Männer waren auf See, entweder als Seefahrer, als Fischer oder als Lotse. Auf dem Rostocker Markt waren die Warnemünderinnen leicht durch ihre Kopfbedeckung, der Schute, zu erkennen. Auch unsere Warnemünderin bekommt diesen aus Stroh oder Bast gefertigten Hut.

wmderin

Wenn die Dame fertig ist, wird sie vor dem Heimatmuseum ihren dauerhaften Platz finden.

 
Haben Sie weitere Fragen? Der Künstler arbeitet an mehreren Tagen der Woche (außer Sonnabend und Sonntag) im Pfarrgarten oder sie schauen im Heimatmuseum vorbei.

Das Projekt unterstützen:

Stadtforstamt Rostock
Elektrotechnik Rostock GmbH & Co. KG
Familie Wroost
Museumsverein Warnemünde e.V.
Kirchengemeinde Warnemünde